W

er ohne Strategie ein wichtiges Projekt angeht, muss sich auf den Zufall verlassen. Das ist selten eine gute Idee. Besser ist ein planvolles Handeln, für das es eine Strategie braucht. Dieser Grundsatz greift auch bei einer Internet Präsenz. Um sie gewinnbringend aufzubauen und zu managen, ist eine Online Marketing Strategie unerlässlich. Aber was ist das eigentlich genau? Als erfahrene Agentur für Digitales Marketing zeigen wir Dir hier, was dahintersteckt.

Kurzdefinition Online Marketing Strategie

Eine Kurzdefinition für Online Marketing Strategie könnte lauten:

„Eine Online-Marketing-Strategie ist ein Plan, der darauf abzielt, Marketingziele eines Unternehmens durch den Einsatz verschiedener Online-Kanäle zu erreichen.“

Füllen wir diese Definition ein wenig mit Leben, um sie plastischer und greifbarer zu machen. Auf diese Weise wird auch verständlich, wie viel Aufwand und Know-how es für eine Webstrategie bedarf.

Lese-Tipp: Vergewissere dich, dass du die Begriffe und Fachtermini in diesem Artikel verstehst. Für schnelle und einfache Definitionen wirf einen Blick in unser Glossar - Dein umfassender Leitfaden durch das ABC des Online-Marketings.

Was Dir die richtige Online Marketing Strategie bringt

Das Internet ist zu einem riesigen Universum herangewachsen, in dem sich geschätzte zwei Milliarden Websites tummeln. Jedes Jahr kommen über 60 Millionen neue Internet Präsenzen hinzu. Wie willst Du mit Deiner Website aus der Masse hervorstechen? Ein geniales Produkt oder ein überzeugender Service sind sicherlich die Grundlage, aber nicht alles. Du brauchst auch ein leistungsstarkes Online-Marketing, zu dem wiederum die Online Marketing Strategie gehört. Auf diese Weise ist Deine Website nicht nur eine schöne Visitenkarte, sondern wirkt sich hervorragend auf Deinen Umsatz aus und ist damit gut für das Geschäft.

Eine strategisch angelegte Website bildet mit Deinen individuellen Geschäfts- und Marketingzielen eine Einheit. Das erfordert eine enge Kommunikation mit Deiner Zielgruppe. Damit dies klappt, muss von den Inhalten über Führung des Kunden durch Deine Seite bis hin zum zielgruppengerechten Design alles stimmen. Auch Aspekte wie Mobile First musst Du unbedingt einbeziehen, da dies gut für Dein Google-Ranking ist und Smartphonenutzer so nicht abspringen.

Übrigens: Es ist nie zu spät. Du kannst eine Online Marketing Strategie auch erstellen lassen, wenn Du bereits eine bestehende Website hast. Diese hilft Dir dabei, Deine Internet Präsenz zu optimieren. Manchmal muss sie ergänzt oder ganz neu aufgesetzt werden. Aber in jedem Fall wird sie so „nützlicher“ für Deine (potenziellen) Kunden, wodurch Du letztlich mit Deinem Internet Auftritt erfolgreicher bist.

Online Marketing Strategie: Checkliste der wichtigsten Fragen

Um eine Online Marketing Strategie zu entwickeln, ist es wichtig, vorab Fragen wie diese zu beantworten:

  • Wer ist meine Zielgruppe?
  • Welche Fragestellungen oder Probleme hat meine Zielgruppe?
  • Welchen Nutzen (Benefit) hat mein Service oder Produkt für den User? Kann ich ihnen mit meinem Service oder Produkt dabei helfen und wie würde ich das tun?
  • Welche Botschaft möchte ich meiner Zielgruppe vermitteln? Wie möchte ich wahrgenommen werden? (Branding)
  • Was wünsche ich mir von meinen Websitebesuchern?
  • Wie wird meine Zielgruppe meine Website finden? Wo und wie wird sie danach suchen?
  • Wie kann ich die User durch meine Website führen?
  • Wie kann die Internet Präsenz die Unternehmensziele fördern?

Erst wenn Du Dir darüber im Klaren bist, was Du brauchst, kann es mit der eigentlichen Erstellung der Online Marketing Strategie losgehen. Logisch, oder?

Extratipp: Bei der Beantwortung dieser Fragen darfst Du nie den Besucher Deiner Website aus den Augen verlieren. Die Internet Präsenz dient in erster Linie dem (potenziellen) Kunden. Kannst Du ihm helfen, bist Du in seinen Augen kompetent. Das bedeutet auch, dass Du unbedingt Frustration beim User vermeiden solltest. Sie entsteht häufig, durch nachlässig erstellte Pfade durch die Website. Ein weiterer klassischer „Frustrationserzeuger“ sind zu starke Einschränkungen des Users. Finde heraus, was er wirklich möchte und biete ihm dieses online an.

Grobe Schritte zur Entwicklung der Online Marketing Strategie

Schritt 1: Setze klar die Ziele Deiner Website fest

Wie bereits erwähnt, kannst Du online nicht erfolgreich sein, wenn Du gar nicht weißt, was Deine Internet Präsenz bewirken soll bzw. wenn Du einfach nur "Geld machen" willst. Je nach Unternehmen können die Bedürfnisse sehr unterschiedlich sein. Hier ein paar Beispiele:

  • Du hast ein Versicherungsunternehmen und bist auf der Suche nach neuen Kunden bzw. Leads. Von ihnen brauchst Du die Kontaktdaten, um ihnen konkrete Angebote zuzuschicken.
  • Du verkaufst online Autoreiniger. Dein Ziel besteht darin, den Umsatz über die Website zu steigern, sei es durch direkte Online-Verkäufe oder die Generierung von Leads, die später zu Verkäufen führen können.
  • Du verdienst mit Deiner Internet Präsenz durch bezahlte Werbung und Provisionen an Verkäufen Geld. Dein Ziel besteht darin, mehr Besucher auf die Website zu ziehen.
  • Du möchtest Menschen über bestimmte Themen eingehend informieren und ihnen vielleicht sogar zu helfen.

Bereits an diesen wenigen Beispielen siehst Du, wie viele Ziele es geben kann. Beim Durchlesen hast Du eventuell gedacht: „Oh, ich will alles! Alle Ziele helfen mir weiter.“ Das mag zwar verständlich sein, aber ist für eine erfolgreiche Online Marketing Strategie nicht förderlich. Besser ist es, sich zwei oder drei Hauptziele zu setzen und sich auf diese zu fokussieren. Ansonsten leidet die Effektivität der Webstrategie.

Erreichen lassen sich die Ziele einer Website auf unterschiedliche Weise. Typische Maßnahmen sind eine durchdachte Content-Strategie, lehrreiche Blogbeiträge, Versendung von E-Books gegen Eingabe der E-Mail-Adresse usw.

Schritt 2: Entwerfe Deinen On-Site Funnel

Mit dem Begriff On-Site Funnel ist nichts anderes als der Prozess gemeint, bei dem Besucher Deiner Website zum Kunden wird. Es handelt sich demnach um den Trichter oder die Reise, die ein Besucher durchläuft, während er sich auf Deiner Website bewegt und schließlich eine gewünschte Aktion ausführt - einen Kauf tätigen, ein Formular ausfüllen oder sich für einen Newsletter anmelden. Damit ist der Funnel Bestandteil der Customer Journey. Er beschreibt den spezifischen Weg von der ersten Interaktion bis zur Konversion.

Übrigens: Solche „Funnel“ gibt es nicht nur für Websites, sondern auch im stationären Handel. Vielleicht ist Dir bereits aufgefallen, dass die meisten Supermärkte sehr ähnlich aufgebaut sind. Der Kunde wird so optimal durch das Geschäft geleitet und dazu verführt, möglichst viel einzukaufen.

Sicherlich fragst Du Dich jetzt: Wie sieht solch ein On-Site Funnel in der Praxis aus?

Nehmen wir an, Du verkaufst Reinigungsprodukte. Dann könnte der On-Site Funnel wie folgt aussehen:

  1. Der Besucher gelangt auf die Startseite Deiner Website, auf der er bereits verschiedene Reinigungsprodukte entdeckt.
  2. Über Produktkategorieseiten gelangt der Besucher zu einer bestimmten Produktkategorie wie Autoreinigung, um eine genauere Auswahl zu treffen.
  3. Der Besucher wählt ein bestimmtes Produkt aus und besucht dessen Produktseite, um weitere Details, Bilder und Bewertungen zu sehen.
  4. Der Besucher legt das gewünschte Produkt in den Warenkorb, um den Kauf fortzusetzen.
  5. Der Besucher geht zur Checkout-Seite, um seine Bestellung abzuschließen und seine Versand- und Zahlungsinformationen einzugeben.
  6. Nachdem der Besucher die Bestellung aufgegeben hat, erhält er eine Bestätigungsseite oder -nachricht, die den erfolgreichen Kauf bestätigt.
Parallel dazu könnte es auf Deiner Website einen Blog für Tipps rund um die Reinigung geben. Über einen Ratgeber zur Autoreinigung gelangt der User auf die Kategorieseite Autoreinigung und der On-Site Funnel setzt sich an Punkt 3 fort.

Das klingt einfach? Ist es in der Praxis nicht. Etliche Aspekte sind zu berücksichtigen, damit der Kunde nicht vor dem Kauf abspringt.

Schritt 3: Lege Deine Zielgruppe fest

Bei diesem Schritt hapert es häufig. Viele Unternehmen möchten sich nicht einschränken, um möglichst viele Kunden anzuziehen. Doch dies geht in der Regel nach hinten los. Wenn Du die Zielgruppe zu groß fasst, leidet die Online Marketing Strategie und damit Dein Unternehmenserfolg. Fokussiere Dich auf Deinen idealen Kunden und fertige für ihn Texte an, die ihn interessieren. Sobald er auf Deiner Website ist, verdeutliche ihm, dass dies das richtige Unternehmen für ihn ist und er hier die Lösung für sein Problem bzw. die Erfüllung seines Anliegens findet.

Hierzu ein Beispiel: Du besitzt eine Pizzeria und bereitest vor den Augen der Kunden in einem gemütlichen Ambiente Steinofenpizzen zu. Vermutlich käme Dein Restaurant für die unterschiedlichsten Zielgruppen infrage. Dennoch solltest Du Dich ein wenig fokussieren. Vielleicht ist Deine Pizzeria besonders kinderfreundlich? Oder Dein Ambiente ist überaus romantisch, weswegen es für Paare ideal ist? Stimme die Inhalte Deiner Website auf eine der Zielgruppen ab. Kommen doch noch Personen „außerhalb der Zielgruppe“ zu Dir, ist dies natürlich wunderbar.

Schritt 4: Webseiten und Beiträge anfertigen

Du kennst die Ziele Deiner Website, Du hast Deinen On-Site Funnel und hast Deine Zielgruppe definiert. Jetzt geht es an den eigentlichen Spaß: die Kreierung und Optimierung von den Inhalten für Deine Website. Sieh dies nicht als einmalige Aufgabe, sondern als Prozess an. Warum ein Prozess? Weil sich mitunter die Kundenwünsche oder Dein Angebot/Sortiment ändert. Vielleicht wechselst Du auch Deine Geschäftsstrategie und musst deswegen Deine Online Marketing Strategie anpassen. Darüber hinaus brauchst Du regelmäßig neuen Content, um beim Google-Ranking nicht nach unten zu rutschen.

Wichtige Tipps zur Erstellung der Beiträge:

  • Widme Dich zuerst den Webseiten Deiner Internet Präsenz, die Du dafür brauchst, um Dein Endziel zu erreichen. Das sind in der Regel die Webseiten, auf denen Du etwas verkaufst oder eine E-Mail-Adresse des potenziellen Kunden erhältst.
  • Erstelle einen Inhalt, der für Dein Publikum von großem Interesse ist. Verkaufst Du Reinigungsmittel für Autos, könnten Texte zu Hausmittel zur Autopflege, Probleme bei der Autopflege etc. sein.
  • Jede Webseite beendest Du mit einer Handlungsaufforderung bzw. Call-to-Action. Sie leitet letztlich den Website-Besucher weiter durch den On-Site Funnel. Ein Beispiel bezüglich der Autoreinigung könnte dies sein: Schauen Sie gleich hier nach, was die besten Produkte zur schonenden Autopflege sind!
  • Ein großartiger Inhalt bringt Dir natürlich nichts, wenn er nicht über die Suchmaschinen gefunden wird. Deswegen bestückst Du den Text mit Keywords, die Du vorher im Rahmen einer Recherche herausgefunden hast. In unserem Beispielfall könnten dies: beste Produkte, schonend und Autopflege sein.
  • Was Du und Deine Website nicht brauchen, fliegt raus. Konsequent entfernst Du alle Seiten Deiner Internet Präsenz, die nicht dem On-Site Funnel oder Deinen Geschäftszielen dienen. Aber Achtung: Besteht Deine Website schon länger, haben die Suchmaschinen auch diese Seiten bereits gefunden und registriert. Löscht Du Seiten von Deiner Internetpräsenz führt das zu toten Links. Der Besucher könnte meinen, Dein Unternehmen gäbe es nicht mehr. Deshalb lasse Vorsicht walten und entferne nichts ohne mit einem Webdeveloper für Deine Website gesprochen zu haben.

Struktur und Navigation nicht vernachlässigen

Du bist gut damit beraten, die Bequemlichkeit der Menschen mithilfe einer angenehmen Struktur und übersichtlichen Navigation Deiner Website zu unterstützen. Es muss für den User so einfach wie möglich sein, das zu finden, was er sucht und eine Interaktion mit Deinem Unternehmen einzuleiten. Das unterstützt Dich bei Deinen Geschäftszielen ungemein. Das glaubst Du nicht?

Sicherlich kennst Du auch diese Websites, auf denen Du Dich lange und mühsam durchklicken musst, bist Du das Gewünschte erreicht. Fehlen Dir dafür Zeit und Geduld, springst Du ab.

Online Marketing Strategie mit Gerhardt Web Publishing: Teil eines ganzheitlichen Online-Business Marketing Plans

Unsere Erläuterungen zeigen Dir klar auf, dass es mehr braucht, als irgendeine Domain zu kaufen und irgendeine Website online zu setzen. Bevor Du im Internet erfolgreich durchstartest, brauchst Du unbedingt eine Online Marketing Strategie. Sie ist es, die die Richtung, den Zweck und die Planung Deiner Internet Präsenz vorgibt. Gern helfen wir von Gerhardt Web Publishing als erfahrene Agentur für Digitales Marketing dabei.

Für uns ist die Online Marketing Strategie ein Teil des Online-Business Marketing Plans. Im Rahmen dessen konzentrieren wir uns zu 100 % auf Dein Unternehmen. Sorgfältig analysieren wir, ob und inwiefern User online nach Deinem Produkt oder Deinem Service suchen. Dann schauen wir uns an, wie die Suche erfolgt, welche Keywords genutzt werden und worauf die Nutzer letztlich bei ihrer Suche stoßen. Selbstverständlich kommt hierbei eine Konkurrenzanalyse nicht zu kurz, denn von den Mitbewerbern kannst Du viel lernen, um Dich von ihnen abzuheben.

Das Ergebnis unserer ausführlichen und professionellen Recherche dient letztlich als Grundlage für Deine Online Marketing Strategie. Mit ihr können wir auch gemeinsam weitere wichtige verkaufsfördernde Themen wie Social Media Aktivitäten, E-Mail Marketing Planung usw. angehen.

Solltest du Interesse zeigen, zögere nicht, uns zu kontaktieren. Bitte beachte jedoch, dass wir, um die Qualität unseres Web Publishing Services sicherzustellen (inklusive echter Kundenbetreuung), jährlich nur eine begrenzte Anzahl neuer Kunden aufnehmen.

____________

Photo by Jukan Tateisi on Unsplash

Posted 
Nov 23, 2023
 in Kategorie: 
Strategie

Mehr zur Kategorie: 

Strategie

alle ansehen

Erhalte brandneue Beiträge direkt in deinem Posteingang! Profitiere vom Know-how aus 20+ Jahren USA Erfahrung.

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.